Rechtsanwalt­ Anton Schmoll

O&W Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Rechtsanwalt  Anton Schmoll

Anton Schmoll

Schwerp.: Zollrecht
Schwerp.: Internationales Wirtschaftsrecht

Rechtsanwalt Anton Schmoll ist Rechtsanwalt für Zollrecht in Hamburg und berät Unternehmen bundesweit im Hinblick auf das Zollrecht und Exportkontrollrecht.

Dabei gehören zu seinen Schwerpunkten

  • Zollrecht
  • Fragen zum Zollwert
  • Importzollanmeldungen
  • Verteidigung gegen Nacherhebungen der Zollverwaltung
  • Beurteilung von Antidumpingzöllen
  • Begleitung von Zollstrafverfahren
  • Beratung zur richtigen Zolltarifnummer und verbindlichen Zolltarifauskünften  

Neben der Beratung in zollrechtlichen Themen befasst Rechtsanwalt Schmoll sich aber auch mit der Exportkontrolle, dem Außenwirtschaftsrecht und ausgewählten Fragen zu Embargos und Sanktionen. Herr Schmoll berät sowohl kleine als auch mittelständische und große Unternehmen. Wenn auch Sie Fragen zum Thema Verzollung und Außenhandel haben, können Sie Herrn Schmoll jederzeit kontaktieren.

Korrespondenzsprachen:

  • Englisch
  • Russisch
zurück
O&W Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Hamburg

O&W Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
ABC-Straße 21
20354 Hamburg

Tel.: 040 3696150
Fax: 040 36961515

O&W Rechtsanwaltsgesellschaft mbH ist eine Kanzlei für alle Rechtsfragen rund um den internationalen Handel, Transport, Versicherung und die Verzollung. Wir beraten mittelständische und große Unternehmen bundesweit.

Wir beraten schwerpunktmäßig in den folgenden Bereichen:

  • Transportrecht
  • Handelsrecht
  • Speditionsrecht
  • Zollrecht
  • Außenwirtschaftsrecht
  • Versicherungsrecht, Transportversicherungsrecht

In der Kanzlei sind 10 Mitarbeiter beschäftigt und diese können auf mehr als 30 Jahre Erfahrung im internationalen Handel zurückgreifen.


Weitere Rechtsanwälte der Kanzlei
O&W Rechtsanwaltsgesellschaft mbH:


zurück

Die letzten Fachbeiträge von Rechtsanwalt Anton Schmoll

Vorladung vom Zoll erhalten?

Rechtsanwalt Anton SchmollHaben Sie eine Vorladung vom Zoll erhalten – dann lassen sie sich besser von einem Rechtsanwalt mit Erfahrung im Zollstrafrecht beraten.Die Hauptzollämter sind durch den Gesetzgeber ermächtigt worden, Strafverfahren in eigene Regie durchzuführen. Das Hauptzollamt darf daher die Erstellung eines Staatsanwaltes übernehmen. Eine Abgabe an die Staatsanwaltschaft ist erst not...
» mehr lesen

Wofür Zollamt und Hauptzollamt zuständig sind

Rechtsanwalt Anton SchmollWer am Import oder Export beteiligt ist, der bekommt mit einem oder mehreren Zollämtern und Hauptzollämtern schnell Kontakt. Während die Zollämter für die laufende Einfuhr und Ausfuhr zuständig sind, handelt es sich bei den Hauptzollämtern und die übergeordneten Behörden. Die wichtigen Entscheidungen werden dort getroffen. Auch werden Einsprüche vom Hauptzollamt aus bearbeitet...
» mehr lesen

Brexit macht Zolltarifnummern notwendig

Rechtsanwalt Anton SchmollWorüber viele Unternehmen in Anbetracht des Brexit nicht nachgedacht haben, ist dass nun für den gesamten Artikelstamm Zolltarifnummern notwendig werden.Unternehmen, die bislang lediglich am innereuropäischen Handel teilgenommen haben, mussten sich mit Zolltarifnummern nicht auseinandersetzen. denn eine Zolltarifnummer wird nur dann benötigt, wenn am Import oder am Export teilgenom...
» mehr lesen

AWV-Meldung bei der Bundesbank nicht vergessen

Rechtsanwalt Anton SchmollHaben Sie sich schon einmal mit den Meldungen nach der AWV bei der Bundesbank befasst? Wenn nicht, geht es Ihnen wohl so, wie vielen Menschen. Obwohl die Kontoauszüge in der Regel deutlich darauf hinweisen, macht sich keiner die Mühe, diesen Hinweis auf die sogenanne Z4 Meldung richtig zu lesen.Die AWV Meldung bei der Bundesbank ist deswegen so wichtig, weil Verstöße dagegen mit ei...
» mehr lesen

Weitere Fachbeiträge auf BESTANWALT

LHI Technologiepark Köln: AG München eröffnet Insolvenzverfahren

Rechtsanwalt Arthur KreutzerRund 240 Millionen Euro betrug das Investitionsvolumen des geschlossenen Immobilienfonds LHI Technologiepark Köln. Nun ist die Fondsgesellschaft zahlungsunfähig. Am Amtsgericht München wurde am 25. September 2015 das Insolvenzverfahren eröffnet (Az.: 1542 IN 1407/15).Ein Fremdwährungsdarlehen in Schweizer Franken brachte den 2005 aufgelegten geschlossenen Immobilienfonds in wir...
» mehr lesen

ohne Titel

zum Seitenanfang